Gebrauchte Fahrräder

Werbung

Wer in Hamburg zu Hause ist und sich für ein gebrauchtes Fahrrad interessiert, der hat mehrere Möglichkeiten auf dem Fahrradgebrauchtmarkt eines zu bekommen. Je nachdem ob man ein teures Rennrad, ein günstiges Kinderrad oder ein Hollandrad sucht, eignen sich einige Möglichkeiten mehr oder weniger gut. Die erste Möglichkeit wäre sich ein Fahrrad über das Internet zu besorgen. Wer Zeit hat und nach einem Schnäppchen sucht, kann es zum Beispiel auf eBay versuchen. Dort werden gebrauchte Fahrräder auch in Hamburg angeboten, der Interessent braucht allerdings Zeit und auch ein wenig Glück bei der Versteigerung. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass sich die Käufer das Rad vorher nicht ansehen können und sie Zeit für die Suche nach dem richtigen Modell investieren müssen.

Gebrauchte Fahrräder in Hamburg über Kleinanzeigen kaufen

Eine weitere Möglichkeit über das Internet wäre es, sich auf Seiten mit diversen Kleinanzeigen Webseiten umzusehen. Mit ein wenig Glück kann man zum Beispiel auf Ebay Kleinanzeigen das passende gebrauchte Fahrrad in Hamburg finden. In der Kategorie Auswahl kann man zwar zwischen Damenfahrrad, Herrenfahrrad und Kinderfahrrad wählen, aber Details wie Gangschaltung oder Rahmenhöhe kann man nur über die Suchmaske eingrenzen. Auch diese Möglichkeit kostet daher viel Zeit und es wird keinem garantiert, dass er das gewünschte Modell auch tatsächlich findet.

Kleinanzeigen in Fachzeitschriften

Hochwertige Gebrauchträder wie teure Rennräder, Mountainbikes, Singlespeed-Räder oder Trekkingbikes werden sehr häufig in den Kleinanzeigen der Fachzeitschriften angeboten. Bekannte Beispiele wären zum Beispiel die Zeitschriften Bike, Mountainbike oder Trekkingbike. Leider haben Kleinanzeigen in Fachzeitschriften keine Filterfunktion wie im Internet, so dass es etwas mühsam ist die passende Rahmenhöhe oder den passenden Verkaufsort zu finden.

Werbung

Gebrauchte Fahrräder bei Fundbüroversteigerungen kaufen

Da Hamburg eine Großstadt ist, werden dort durch aus auch immer wieder Fahrräder in einem der Hamburger Fundbüros abgegeben. Da diese irgendwann ihre Stücke, die nicht wieder abgeholt werden, loswerden wollen, gibt es Versteigerungen. Das ist eine gute Gelegenheit sich das Fahrrad aus der Nähe anzusehen, und wenn nur wenig Interessenten mit bieten, kann man dort durch aus ein Schnäppchen finden. Allerdings sollte man sich vorher informieren, ob ein Fahrrad angeboten wird, da das nicht immer der Fall ist. Leider braucht man auch etwas Glück, wenn man z.B. Hollandräder oder Rennräder sucht, diese nicht ständig in einer Auktion dabei sind. Weiterhin sollte man vor der Auktion die Radgröße und den Zustand des Fahrrads prüfen, um nicht die Katze im Sack zu kaufen.

Wer auf der Suche nach Klappräder ist, sollte einmal im Fundbüro der Eisenbahngesellschaften nachfragen. Oft werden Gepäckstücke wie Klappräder in den Zügen vergessen und nicht mehr aus dem Fundbüro abgeholt.

Gebrauchträder auf dem Flohmarkt kaufen

Auf größeren Flohmärkte sind in der Regel auch immer einige Fahrräder im Angebot. Hier bekommt man in der Regel eher die Oldtimer unter den Fahrrädern wie das Fahrrad mit Stahlrahmen vom Opa und nicht das moderne Carbon Rennrad. Wer also nach einem Hollenrad, einem normalen Damenrad oder einem Herrenrad sucht kann auf dem Flohmarkt ein Schnäppchen machen. Teure Rennräder, Mountainbikes oder ein Lastenrad wird man auf dem Flohmarkt wohl eher nicht finden.

Kauf beim Fachhändler um die Ecke

Eine andere Möglichkeit bietet natürlich ein ganz normaler Fahrradhändler Hamburg. Es gibt viele, die neben den neuesten Modellen auch gebrauchte Räder zum Kauf anbieten. Dort haben die Kunden den großen Vorteil, dass sie ein qualifizierter Mitarbeiter kompetent berät und Verschleißteile wie die Shimano Gangschaltung noch einmal geprüft wurden. Das gilt natürlich auch bei dem Kauf eines gebrauchten Fahrrades. Einige sind aber der Meinung, dass Fahrräder aus einem Fachgeschäft teurer sind, auch wenn sie nur gebraucht sind.

Was beim Kauf eines gebrauchten Fahrrads zu beachten ist.

Lassen Sie sich insbesondere beim Kauf von hochwertigen Fahrrädern wie teuren Rennrädern und Mountainbikes die Quittung vom Neukauf zeigen. So vermeiden Sie, dass Sie auf Hehler Ware reinfallen und man Ihnen später das Fahrrad wieder wegnimmt.

Zuletzt aktualisiert: 23.10.2016

Werbung

Werbung